Pressemitteilung

Glonn, 29.August 2014

Buchcover Projekt Black HungarianZumindest ist dies eine unterhaltsame Verschwörungstheorie in „Projekt Black Hungarian“, dem neuesten Spionageroman aus dem Hause Capscovil, das sich auf die Verbindung von technischen Fakten mit fiktiven Geschichten spezialisiert hat.

In ihrer ersten Zusammenarbeit lassen die Co-Autoren MacRoslin und York Elektromobilität zu einem aufregenden Abenteuer werden. Sie kombinieren die bekanntgewordene Schnüffelpraxis von Geheimdiensten wie NSA und GCHQ mit Ereignissen der größten Elektrofahrzeug-Rallye der Welt. Der Verlauf des Spionageromans folgt den Orten, die während der WAVE 2013 besucht wurden. Ausgewählte Teilnehmer, alles Pioniere und Herzblut-Enthusiasten, stellten sich als Vorbild für Romanfiguren zur Verfügung. Das Vorbild für das beschriebene Elektroauto ist zwar kein neues Modell von Tesla Motors, existiert aber in der Realität und verfügt über eine rein elektrische Reichweite von 700km.

Mit „Projekt Black Hungarian“ wollen Verlag und Autoren auf unterhaltsame Weise den Trend hin zu umweltfreundlichem Fahren unterstützen und gleichzeitig den Blick für mehr Sicherheit im Bereich IT schärfen.
Nach knapp 16 Monaten Projektdauer ist der Roman im August 2014 gleichzeitig in deutscher und englischer Sprache erschienen und sowohl in gedruckter als auch in elektronischer Form erhältlich. Verschiedene Partner von Capscovil unterstützen das Projekt.

Buchbeschreibung:
SPIONAGE IST KEIN SPIEL FÜR ANFÄNGER
BIRDDas Board for Industrial Research and Development beeinflusst seit 1929 alle wichtigen politischen Entscheidungen. Man hat noch nie von BIRD gehört, keiner kennt die Mitglieder. Sie sind effektiv, verschwiegen und professionell. Und sie arbeiten unter dem Schutzmantel einer international tätigen Beraterfirma. Doch eine neue Entwicklung könnte weitreichende Konsequenzen für BIRD und ihre Kunden haben. Eine Entscheidung muss getroffen werden.

In einem weitreichenden Feldversuch soll eine neue Technologie getestet werden und die Elektroauto-Expedition WAVE bietet die perfekte Tarnung dafür. BIRD ergreift die üblichen Maßnahmen, um den erfolgreichen Abschluss zu verhindern. Ein Team wird eingeschleust. Das Standard-Prozedere. Die Operation bietet eine gute Gelegenheit, um die nächste Generation von Mitarbeitern einzuführen. Doch die neu rekrutierten Spione sind jung, impulsiv und handeln aus Überzeugung. Schnell droht die Operation aus der Spur zu laufen, denn BIRD hat nicht mit einem weiteren Faktor gerechnet: Einer Elite-Einheit von Spezialisten der Firma DISECUPRO, die zum Schutz des Entwicklungsingenieurs und der Technologie eingesetzt werden.
Plötzlich ist WAVE mehr als nur eine Expedition.

„Projekt Black Hungarian“ wurde international veröffentlicht (ISBN 978-3-942358-49-1, deutsch / ISBN 978-3-942358-43-9, englisch, €17,95[D], €18,40[A], CHF26,95, GBP 16,95, US$18,45, AU$26,45)

Über WAVE Trophy:
Die WAVE – World Advanced Vehicle Expedition – ist die größte Elektrofahrzeug-Rallye der Welt und führt jedes Jahr in 8 Tagen quer durch Zentraleuropa. Sie wird von dem Schweizer Solarpionier Louis Palmer seit 2011 jährlich veranstaltet. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die mit einem Elektromotor die Strecke bewältigen können. Der einzige zugelassene Zusatzantrieb ist Muskelkraft – für diejenigen, die die Strecke mit dem E-Bike absolvieren wollen. Die WAVE ist offen für Prototypen und Serienfahrzeuge.

Die WAVE 2013 fand vom 29. Juni bis 7. Juli 2013 statt und überquerte die Alpen von Wien bis Zürich. Dort wurde am 6. Juli mit 305 Fahrzeugen der Weltrekord für die größte Elektroauto-Parade aufgestellt, der im Guinness Buch eingetragen wurde. In 2014 ging es vom 31. Mai bis 7. Juni von Stuttgart über München und Vorarlberg in die Schweiz. Die Rallye begann mit einem neuen Weltrekord mit insgesamt 481 Fahrzeugen, der den Vorjahres-Weltrekord ablöste und ebenfalls im Guinness Buch eingetragen wurde.

Autor
AutorBritta Muzyk