Pressemitteilung

28. Februar, Glonn

Der Leiter des Studiengangs Exportorientiertes Managements an der Fachhochschule Krems in Österreich und die Professorin für Interkulturelles Management starteten für die erste Bachelor-Arbeit zusammen mit Storytelling-Experte Capscovil ein Pilotprojekt . Ziel war es, die Studenten im Handwerk des Storytelling zu schulen, damit die erzielten Ergebnisse der akademischen Forschung im Bereich Personalmanagement nicht nur sachlich, sondern auch in Form einer Geschichte beschrieben wurden. Das Pilotprojekt wurde mit Geschichten in allen Bachelor-Arbeiten erfolgreich durchgeführt.

IMC Fachhochschule Krems - University of Applied Sciences Krems Austria

Bild: © IMC Fachhochschule Krems

Professorin Maria Veronika Surböck weiß, dass es „im digitalen Informationszeitalter und vor allem im Geschäftsleben immer wichtiger wird, relevante Themen lebendig zu kommunizieren, um sich mit einer multikulturellen und vielschichtigen Berufswelt auseinanderzusetzen und darin gewünschte Ergebnisse zu erreichen“. Deshalb überzeugte sie Professor Christopher Schwand, Leiter des Bachelor-Studiengangs Exportorientiertes Management, ein Pilotprojekt mit Boutique-Verlag Capscovil zu starten. Deren neuartige Storytelling-Methode beschreibt geschäftsbezogene und technische Themen auf ein unterhaltsame Weise, die sie im Gedächtnis des Lesers verankert. Dabei werden Fakten und realistische Fiktionen in der Geschichte vermischt. So können relevante Themen emotionaler erzählt werden und geben damit Lesern aus dem Geschäftsleben sowie Privatpersonen ein tieferes Verständnis der Materie.

„Ich konfrontiere die Studenten gern mit neuen Aktivitäten, da ich glaube, dass ständig neue Dinge auszuprobieren der beste Weg ist, um aufmerksam zu bleiben und keine Angst vor Veränderung zu entwickeln. Und wie kann man etwas besser lernen als es einfach zu tun? Die Studenten eignen sich über wissenschaftliche Forschung und Schreiben Wissen in verschiedenen Kursen an. Doch die „echte“ Welt fragt auch nach unterschiedlichen Arten der Kommunikation. Geschichten erzählen als die älteste Form der Informationsweitergabe gewinnt nicht nur in der Unternehmenswelt, sondern auch in der wissenschaftlichen Gemeinschaft mehr und mehr an Aufmerksamkeit. Dieses Projekt schaffte es, beide Bereiche zu kombinieren: es war ein Adhoc-Start einer neuen Aktivität, um offen zu bleiben und etwas Neues mit einer alten Methode zu erleben. Die Ergebnisse sind beeindruckend: nicht nur in Bezug auf die Geschichten selbst, sondern vor allem auch auf die erzielte Lernwirkung. Das Projekt gab den Studenten die Fähigkeit zu verstehen, wie tägliche Routinearbeiten mit wissenschaftlicher Forschung in Verbindung stehen und wie diese in lebhafte Geschichten verwandelt werden können.“

Hon.Prof.(FH) Maria Veronika Surböck, MSc. MAS

IMC Fachhochschule Krems, University of Applied Sciences Krems, Austria

Bild: © IMC Fachhochschule Krems

Der Pilot wurde am 14. Oktober 2016 als Teil des Capscovil Projekts Rainbow Fire in Partnerschaft mit der Initiative Diversity Natives gestartet. In einem Workshop wurden die Studenten in der speziellen Storytelling-Methode des Verlags geschult. In den folgenden Wochen erforschten die Studierenden selbst oder in Teams mehrere Themen, die Einfluss auf das heutige Berufsleben haben. Die Themen reichten von Praktika in Unternehmen über Social Media Recruiting und Kommunikation innerhalb verschiedene Hierarchien bis hin zu Arbeit in virtuellen Teams sowie kulturelle Vielfalt im Beruf und Mitarbeitermotivation. Die Forschungsergebnisse und die Erfahrungen der Studenten, die sie während ihres vorangegangenen Auslandspraktikums machten, legten den Grundstein für die Geschichten. Diese bildeten neben der Theorie den zweiten Teil der Bachelor-Arbeiten. Am Ende des Projekts hatten alle Studenten zu insgesamt 13 Geschichten beigetragen.

„Am ersten Tag des Studiums bespreche ich mit unseren Studenten einen der wichtigsten Aspekte des Studiums: Wir genießen eine Art Versuchsumgebung, die es uns ermöglicht, neue Ideen und Ansätze auszuprobieren. In einer Welt, in der alternative Fakten zu Nachrichten gemacht werden, wird es immer schwieriger, dem Durcheinander Herr zu werden. Wenn es um Wissenschaft und wissenschaftliche Forschung geht, wird oft vergessen, dass die Verbreitung von Ergebnissen sowohl für die Öffentlichkeit als auch für das Fachpublikum wichtig ist, um Wissen und Diskussion zu fördern. Storytelling ist ein hervorragendes Instrument, um die Kommunikation zu verbessern und den Transfer von Wissen und Gelerntem zu unterstützen. Dank Maria und Capscovil hatten wir die Gelegenheit, diesen Piloten mit unseren Studenten durchzuführen, die mich wie immer mit ihren Fähigkeiten und Ergebnissen überrascht haben.“

Prof.(FH) MMag. Christopher Schwand, Program Director Export-oriented Management

„Es war sehr bereichernd zu sehen, wie gut die Studenten die Storytelling-Technik umsetzten und wie lebendig sie über die wissenschaftlichen sekundären Forschungsergebnisse ihrer Bachelor-Arbeit in den Geschichten erzählt haben“, fasst Professor Surböck die Ergebnisse zusammen. Studiengangleiter Professor Christopher Schwand stimmt zu: „Das positive Ergebnis dieses Pilotprojekts ruft nach einer Fortsetzung. Insbesondere da dies den innovativen Ansatz unterstreicht, den wir diesem Bachelor-Studiengang zu Grunde legen.“
Rückmeldungen von Studenten zeigten, dass sie die Vorgehensweise zunächst für sehr ungewöhnlich hielten. Doch während des Entwurfs und Schreibens der Geschichte überzeugte sie die Methode, so dass sie die Lernerfahrung mit Vergnügen beendeten.

Capscovil plant, ausgewählte Geschichten in Etappen online unter der Rubrik Kurzgeschichten zu veröffentlichen. Auf der Website der Diversity Natives werden die Geschichten ebenfalls vorgestellt.

Über ICM Fachhochschule Krems – Bachelor Studiengang „Exportorientiertes Management“

Exportorientiertes Management ist ein Studiengang der Fachhochschule Krems in Österreich, der das Ziel hat, den Studierenden ein breites Verständnis für alle relevanten Geschäftsprozesse im Bereich internationales Management sowie eine umfassende Schulung im Management von internationalen Prozessen und Projekten zu vermitteln. Der Bachelor-Studiengang hat auch einen expliziten Sprachschwerpunkt. Damit können alle Alumni in einer multikulturellen und globalen Umgebung transsektorisch handeln, was ihnen einen echten Vorteil auf dem Arbeitsmarkt bietet. In einem Zeitalter der sich schnell verändernden, wettbewerbsfähigen globalen Märkte stehen potenzielle Manager einer Reihe von großen Herausforderungen gegenüber. Das Bachelor-Studium Exportorientiertes Management befasst sich speziell mit diesen Anforderungen. Homepage

Über CAPSCOVIL

CAPSCOVIL ist ein Boutique-Verlag mit Fokus auf Technologie aus dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit und auf Diversity und Bildung. Als Dienstleistung werden Strategien und Konzepte, die ein nachhaltiges und durch Innovationen angetriebenes Geschäftswachstum ermöglichen, für Start-ups und Unternehmen sowie für unabhängige eigene Projekte entwickelt. Capscovil erstellt und veröffentlicht innovativen Content, der eine vielfältige Leserschaft im geschäftlichen und privaten Umfeld inspiriert.

Über Diversity Natives

Diversity Natives ist eine Initiative von Dr. Annette Leonhard-MacDonald und Britta Muzyk-Tikovsky. Ziel ist weltoffene Gründer und Geschäftsleute zu stärken, Diversity im Berufsleben zu fördern und dadurch zu mehr Innovationen anzuregen, insbesondere in Technologie getriebenen Geschäftsbereichen. Homepage

Pressekontakt
PressekontaktBritta Muzyk-Tikovsky