Andrej Pečjak
Andrej Pečjak Technologist

Andrejs Figur im Roman

Andrej ist durch und durch Technologe. Er ist ein fürsorglicher Ehemann und Vater, der gerne Eisklettern geht.

In seinem kleinen Institut in Slowenien entwickelt er umweltschonende Lösungen, um unabhängig und mobil zu sein.

Mit seiner neuesten Entwicklung hat er das Interesse eines wohlhabenden Investors geweckt.

Der Test während der Rallye in den Alpen muss streng geheim gehalten werden. Denn ein erfolgreicher Abschluss und der Aufbau einer Serienproduktion bedroht das Geschäft der gesamten Automobilindustrie.

Doch wie hätte Andrej ahnen können, dass BIRD ihm auf den Fersen ist und ihn an seinem wundesten Punkt trifft…?

  • Leitet einen kleinen Familienbetrieb, der Technologien für nachhaltige Mobilität entwickelt
  • Will die WAVE Trophy nutzen, um unerkannt seine neue Technologie auf Herz und Nieren zu prüfen
  • Kann sich nicht vorstellen, dass ihn jemand daran hindern will
  • Steht kurz davor, die Zukunft seines Familienbetriebs abzusichern
  • Doch dann muss er eine folgenreiche Entscheidung treffen…
Andrej Pečjak
Andrej Pečjak Technologist and Co-Founder von Metron Institut

Wer Andrej im wirklichen Leben ist

Andrej ist auch im wahren Leben durch und durch Technologe. Ebenso ist er ein liebevoller Familienmensch und treuer Freund, der das Wohl anderer über sein eigenes stellt. Und ja, er geht gern Eisklettern.

In der Nähe des malerischen Ortes Bled in Slowenien führt er mit seiner Frau Jasna das Metron Institut. Dort werden nachhaltige Energiekonzepte und äußerst effiziente elektrische Antriebssysteme entwickelt, konventionelle Fahrzeuge in Elektroautos umgebaut und Ladesäulen sowie Zubehör verkauft. Einmal jährlich richtet das Institut Sloweniens Elektromobilitätskonferenz aus. Zusätzlich werden im Institut immer wieder Schulungen für Automechaniker zum Thema Elektrofahrzeuge durchgeführt.

Im Frühjahr 2013 siegte Andrej in den beiden Kategorien Verbrauch und Elektroauto der Rallye Monte Carlo des Energies Nouvelles gegen Tesla. Das Bild der beiden Pokale im Buch ist also kein Fake.

Kurz vor Veröffentlichung des Romans stellte Andrej mit Jasna im Metron 7 einen Reichweiten-Weltrekord über eine rein elektrisch gefahrene Strecke von 726 Kilometern auf. Das familientaugliche Elektroauto diente als Vorbild für das Fahrzeug im Roman, obwohl es in 2013 nur als Konzept existierte und parallel zum Buch entstand. Im Jahr darauf fuhren sie mit weiteren Modifizierungen sogar 826 Kilometer, was der Effizienz des Systems geschuldet ist.

Im Herbst 2015 wurde Andrej für den World Technology Network Award in der Kategorie Nachhaltigkeit nominiert und schaffte es unter die fünf Finalisten. Bei der WTN-Konferenz im Time Inc. Gebäude in New York hielt er den Vortrag zu dem Nachhaltigen Energiekreislauf, den er für seine Firma und sein Zuhause bereits umgesetzt hat.

Erst als das Gerüst der Geschichte bereits stand, erfuhr Andrej, dass wir ihn als Technologe auserkoren hatten.

Ach ja, er hat tatsächlich einmal den Elektromotor aus dem Geschützturm eines Panzers ausgebaut und ihn in einem Elektroauto als Antrieb verwendet.

Warum Andrej mit uns ins kalte Wasser sprang